Registergericht

eine Abteilung des Amtsgerichts, zuständig für Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit in Registersachen. Geführt werden: Handelsregister, Genossenschaftsregister,
Vereinsregister, Güterrechtsregister, Musterregister und Schiffsregister. Zuständig weitgehend der Rechtspfleger. Richtervorbehalte enthält das Rechtspflegergesetz. In einzelnen Ländern sind die Registersachen mehrerer Amtsgerichte bei einem Amtsgericht zusammengefasst (konzentriertes Registergericht).

ist eine Abteilung des Amtsgerichts, die im Rahmen der freiwilligen Gerichtsbarkeit mit der Führung der Register (Vereins-, Handels-, Genossenschafts-, Güterrechtsregister u. a.) betraut ist.

, Handelsrecht: -9 Handelsregister.
Handels-, Genossenschafts-, Vereins-, Güterrechtsregister.






Vorheriger Fachbegriff: Register | Nächster Fachbegriff: Registerpfandrecht


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen