Handelsgesetzbuch

vom 10. 5. 1897, in Kraft seit
1. 1. 1900, seitdem mehrfach geändert, ist die wichtigste Rechtsquelle des Handelsrechts. Einteilung in vier "Bücher": 1) Handelsstand mit Vorschriften über Kaufleute (Kaufmann), Handelsregister, Firma, Handelsbücher, Prokura, Handlungsvollmacht, Handlungsgehilfen und-lehrlingen, Handelsvertreter, Handelsmäkler; 2) Handelsgesellschaften (OHG, KG, stille Gesellschaft); 3) Handelsgeschäfte, insbesondere Handelskauf, Kommissionsgeschäft, Speditionsgeschäft (Spediteur), Lagergeschäft, Frachtgeschäft; 4) Seehandelsrecht.

(HGB, 1897/1900) ist das das Recht des Handels regelnde Gesetzbuch. Es gliedert sich in 5 Bücher (Handelsstand, Handelsgesellschaften und stille Gesellschaft, Handelsbücher, Handelsgeschäfte und Seehandel). Es ist insbesondere durch die Regelung des Aktienrechts im besonderen Aktiengesetz sowie durch die ausführliche Regelung des Rechts der Handelsbücher verändert worden. Ihm geht zeitlich das im Deutschen Bund vereinbarte Allgemeine Deutsche Handelsgesetzbuch (ADHGB, 1861 ff.) voraus. Lit.: Handelsgesetzbuch, 71. A. 2003; Baumbach, A./Hopt, K, Handelsgesetzbuch, 32. A. 2006; HGB, 43. A. 2005; Glanegger, P. u.a., HGB Handelsrecht, Bilanzrecht, Steuerrecht (Heidelberger Kommentar zum Handelsgesetzbuch), 6. A. 2002; Koller, l./Roth, H. /Morck, W., Handelsgesetzbuch, 6. A. 2007; Münchener Kommentar zum Handelsgesetzbuch, hg. v. Schmidt, K. u.a., Bd. lff. 1996ff.; Ebenroth, C./Boujong, K./Joost, D., HGB, Bd. 1 f. 2001; Hadding, W./Henn- richs, J., Die HGB-Klausur, 3. A. 2003; HGB - Gemeinschaftskommentar zum Handelsgesetzbuch, hg. v. Ensthaler, /., 7. A. 2007

(HGB) Handelsrecht.






Vorheriger Fachbegriff: Handelsgesellschaften | Nächster Fachbegriff: Handelsgesetzbuch (HGB)


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen