Milch

1.
Das M.- und MargarineG v. 25. 7. 1990 (BGBl. I 1471) m. Änd. gehört zum Lebensmittel- und Futtermittelrecht. Das G betrifft für den menschlichen Verzehr bestimmte Milch, Milch- und Margarineerzeugnisse sowie mit beiden verwechselbare Produkte (§ 1). Es regelt die Erlaubnis zum Betrieb eines milchwirtschaftlichen Unternehmens (§ 4) und enthält zahlreiche Ermächtigungsnormen. Die Überwachung (Lebensmittel- und Futtermittelüberwachung) obliegt den Ländern, der Bund kann jedoch allgemeine Vorschriften erlassen (§ 11).

2.
Zu den Vorschriften, die das Gewinnen, Herstellen, Behandeln und Inverkehrbringen v. M. regeln s. Lebensmittel- und Futtermittelhygiene (1).

3.
Enthalten M.erzeugnisse Zutaten gem. Anlage 3 der LebensmittelkennzeichnungsVO (s. Kennzeichnung von Lebensmitteln), die allergische oder andere Unverträglichkeitsreaktionen auslösen können, müssen diese angegeben werden, wenn nicht die Verkehrsbezeichnung dieser Erzeugnisse auf das Vorhandensein solcher Zutaten schließen lässt.






Vorheriger Fachbegriff: Mikrozensus | Nächster Fachbegriff: Milchwirtschaftliche Unternehmen


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen