Hinkende Ehe

Im Sozialrecht :

Familienrechtliche Rechtsverhältnisse

wird eine E. genannt, deren Gültigkeit in mehreren Staaten unterschiedlich beurteilt wird. Die Ehescheidung von Ausländern in ihrem Heimatstaat wird dabei in der BRep. grundsätzlich als rechtswirksam behandelt. Im Rahmen der EG regelt die sog. Brüssel II-VO v. 29. 5. 2000 (EG-VO Nr. 1347/2000, ABl. EG Nr. L 160) die Anerkennung und Vollstreckung, sonst § 328 ZPO (Voraussetzungen) und (zum Verfahren) Art. 7 § 1 FamRÄndG v. 11. 8. 1961 (BGBl. I 1221). Die Ehescheidung von Ausländern in einem dritten Staat wird zur Vermeidung von h. E. nur anerkannt, wenn auch deren Heimatstaat dies tun würde.

Ehe, die nach einer Rechtsordnung wirksam ist, nach einer anderen jedoch nicht.

Die Ehe
GG Art.6
BGB
1. Allgemeiner Teil
Hemmung der Verjährung, § 207
2. Schuldrecht
Fortsetzung des Mietverhältnisses, § 563
3. Eherecht, §§ 1297 - 1588, darunter:
a) Eingehung der Ehe, d.h. Ehefähigkeit, Eheverbote, Ehefähigkeitszeugnis, Eheschließung, §§1297 ff.
b) Aufhebung der Ehe, §§1313ff,
c) Wiederverheiratung nach Todeserklärung, §§1319f.
d) Wirkungen der Ehe im Allgemeinen (§§1353ff.), darunter: Namensrecht (§ 1355), Haushaltsführung und Erwerbstätigkeit (§1356), Familienunterhalt (§1360), auch bei Getrenntleben (§1361)
e) Eheliches Güterrecht, §§1363- 1563, darunter: gesetzliches Güterrecht (§§1363ff.), d.h. Zugewinngemeinschaft; vertragliches Güterrecht: Gütertrennung (§1414), Gütergemeinschaft (§§1415 ff.); Güterrechtsregister (§§1558ff.)
f) Ehescheidung (§§1564ff.), darunter:Scheidungsgründe (§§1564ff.), Unterhalt (§§1569ff.), Versorgungsausgleich (§§1587ff.)
Die eingetragene Lebenspartnerschaft
Kern der Regelung:
Gesetz zur Beendigung der Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Gemeinschaften:
Lebenspartnerschaften vom 16.2.2001.
Inhalt:
1. Form und Voraussetzungen, § 1
2. Wirkungen, §§2ff., insbesondere partnerschaftliche Lebensgemeinschaft, Lebenspartnerschaftsname, Unterhalt, sorge-rechtliche Befugnisse, Erbrecht
3. Getrenntleben der Lebenspartner, §§12ff., Unterhalt, Hausratverteilung, Wohnungszuweisung bei Getrenntleben
4. Aufhebung der Lebenspartnerschaft, §§15ff., u.a. nachpartnerschaftlicher Unterhalt, Entscheidung über die gemeinsame Wohnung, den Hausrat
BGB
1. Allgemeiner Teil:
Hemmung der Verjährung, §207
2. Schuldrecht:
Eintrittsrecht in den Mietvertrag bei Tod des Partners, §§563 ff.
3. Familienrecht:
Ende des Unterhaltsanspruchs bei Begründung einer (neuen) Lebenspartnerschaft oder Tod, § 1586
Vorrang der Haftung des Ehegatten und des Lebenspartners, § 1608;
Weitere familienrechtliche Berührungen: §§1617c, 1682, 1685,
1687a f., 1757, 1765, 1767, 1795, 1836c, 1897, 1903, 1908i Erbrecht
Grundregel: § 1931; weiter: §§1932 ff. (Voraus, Ausschluss des Ehegattenerbrechts); güterrechtliche Regel: § 1371
EGBGB
Art. 13ff. (u.a. Eheschließung, allg. Wirkungen, Güterstand, Scheidung, Unterhalt)
Art.234 §4 eheliches Güterrecht im Übergangsrecht von DDR zur BRDeutschland
Verfahrensrecht
t Verfahren: in Ehesachen (§§606ff. ZPO), in Scheidungsund Folgesachen (§§621ff. ZPO), auf Aufhebung und Feststellung des Bestehens oder Nichtbestehens einer Ehe (§§ 631 f.)
2. Auskunfts- und Zeugnisverweigerungsrechte
(§§383ff. ZPO, §§52ff., 56 StPO, §98 VwGO, § 118 SGG, §84 FGO, § 101 AO)
Einkommensteuerrecht
u.a. §§26ff. (Veranlagung), §§32a, 32c (Tarife), §§13, 32, 33a, 39a (Freibeträge) EStG
Strafrecht
Angehörigeneigenschaft, § 11 Abs. 1 Nr. la StGB
4. Erbrecht:
Testamentarische Ausschlussmöglichkeit des Lebenspartners, § 1938
Weitere erbrechtliche Bestimmungen: §§2279, 2280, 2292
Bundesgesetzliche Bestimmungen, die aufgrund der Einführung der Institution der eingetragenen Lebenspartnerschaft angepasst wurden:
* Staatsangehörigkeitsgesetz, §9
* Abgeordnetengesetz, § 12
* Bundesverfassungsgerichtsgesetz, §61
* MAD-Gesetz, §2
* Sicherheitsüberprüfungsgesetz (verschiedene Änderungen)
* Minderheiten-Namensänderungsgesetz - Transplantationsgesetz, §§4, 8 - Gesetz über das Apothekenwesen, §9
* Gesetz über die Errichtung einer Stiftung „Hilfswerk für behinderte Kinder”, § 14
* Bundeskleingartengesetz, § 12
- Ausländergesetz, §27a (Nachzug von Lebenspartnern), §§ 29, 31, 48
* GVG, §§23a f., 138, 155
* Rechtspflegergesetz, §§3, 14
* Bundesrechtsanwaltsordnung, §§20, 35, 53, 55, 114a, 170
* Beurkundungsgesetz, §§3, 6f., 26
- ZPO, an verschiedenen Stellen, neu der 7. Abschnitt des 6. Buches „Verfahren in Lebenspartnerschaften”, §661 StPO, §§22, 52, 149, 361, 395

Zwei Griechen heiraten in Deutschland nach griechisch-orthodoxem Ritus vor dem Popen. Die Ehe ist nach griechischem Recht wirksam, nach deutschem Recht liegt eine Nichtehe vor.
Die Frage nach der Wirksamkeit einer Ehe kann sich sowohl bei einer Scheidung (Erstfrage) als auch bei der Wiederverheiratung (Vorfrage) stellen.

hinkende Ehe.






Vorheriger Fachbegriff: Hindernisse bei Nachtfahrt | Nächster Fachbegriff: Hinkende Inhaberpapiere


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen