Unterlassene Hilfeleistung im Straßenverkehr

Die Pflicht zur Hilfeleistung im Straßenverkehr ist unabhängig davon, ob man einen Unfall verschuldet hat oder sonstwie an ihm beteiligt war. Ein Einschreiten ist jedem zumutbar, der über ausreichende körperliche und geistige Fähigkeiten verfügt. Von Kraftfahrern, die einen ErsteHilfe-Kurs absolviert haben, muss man erwarten können, dass sie ihr Wissen anwenden. Auch wer eine mögliche Strafverfolgung befürchtet, z. B. wegen einer Trunkenheitsfahrt, ist selbstverständlich nicht von der Pflicht zur Hilfeleistung befreit, sondern muss helfen.

§ 323c StGB
Siehe auch Unterlassene Hilfeleistung






Vorheriger Fachbegriff: unterlassene Hilfeleistung | Nächster Fachbegriff: unterlassene Meldung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen