Hauptfürsorgestellen

waren früher zuständig für die Wahrnehmung von Aufgaben nach dem Schwerbehindertengesetz sowie für Aufgaben im Rahmen der sozialen Entschädigung bei Gesundheitsschäden. Nachdem das Schwerbehindertengesetz seit dem 1. 7. 2001 durch das SGB IX (Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen) abgelöst worden ist und die Aufgaben nach diesem Gesetz von den sog. Integrationsämtern wahrgenommen werden, sind die Hauptfürsorgestellen nur noch zuständig für Aufgaben im Rahmen der sozialen Entschädigung nach dem Bundesversorgungsgesetz; hierzu gehören die Kriegsopferfürsorge und die Gewährung von beruflichen Hilfen, Erziehungshilfen, Hilfen zum Lebensunterhalt, Hilfen in besonderen Lebenslagen, Erholungshilfen und Wohnungshilfen.

Die Hauptfürsorgestellen sind in den einzelnen Bundesländern kommunal oder staatlich organisiert; in einigen Bundesländern werden die genannten Aufgaben zum Teil auch von Fürsorgestellen übernommen. Die Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen haben sich in der Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen zusammengeschlossen.






Vorheriger Fachbegriff: Hauptfürsorgestelle | Nächster Fachbegriff: Hauptfeststellung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen